Montessori-Arbeitskreis Kriftel e. V.

Kopfgrafik Basarseite

Basar

 

Aufgrund der Pandemielage wollen wir derzeit keine Basare planen.

 

Bei unseren Basaren werden maximal 70 Anbieter angenommen. Der Termin für die Nummernvergabe wird noch bekanntgegeben. Anmeldungen bitte per Email an montessori.basar[at]yahoo.de. Die Verkäufergebühr beträgt 5 €. Es gibt keinen Vorverkauf für Schwangere. Abgabe der Verkaufsartikel am Freitag vor dem Basartag, 15:30 bis 16:30 Uhr. Der Verkauf startet am Samstag für alle um 09:30 Uhr. Außerdem gibt es ein großes Kuchenbuffet und eine Malecke für die Kleinen.

Verkaufsbedingungen

Unsere Kleider- und Spielzeugbasare finden zwei Mal im Jahr statt und werden von vielen ehrenamtlichen Helfern ausgerichtet, die die Ware für den Verkauf sortieren, auslegen und danach wieder zur Abholung verpacken. Dafür wird sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer ein Beitrag verlangt (siehe unten), der an das Kinderhaus für zusätzliches Spiel- und Arbeitsmaterial gespendet wird.
Bitte beachten: Wegen der räumlichen Bedingungen am Veranstaltungsort bitten wir alle Anbieter ihre Ware AUSSCHLIESSLICH in ausreichend großen WÄSCHEKÖRBEN bzw. Klappboxen (und nicht in Pappboxen, Umzugskartons, Müllsäcken o. ä.). Die zu verkaufende Ware soll sauber und OHNE Beschädigungen sein und der anstehenden Saison entsprechen (Frühjahr/Sommer bzw. Herbst/Winter).

Damit die Abwicklung so zügig wie möglich erfolgen kann, bitten wir folgendes zu beachten:

  1. Pro Nummer kann nur eine Kleiderkiste mit max. 50 Teilen, abgegeben werden.
  2. Pro Nummer können 3 Paar sehr gut erhaltene Schuhe abgegeben werden. Bei offensichtlicher Abnutzung der Schuhe behalten wir uns jedoch vor, die entsprechende Ware nicht auszulegen.
  3. Zusätzlich kann ein Korb mit Spielzeug abgegeben werden.
  4. Bei der Abgabe werden 5 € Verwaltungsgebühr pro Nummer erhoben.
  5. Folgende Bekleidung wird NICHT angenommen: Unterwäsche (Ausnahme Bodies bis Gr. 98), Socken
  6. Folgende Spielwaren werden NICHT angenommen: Stofftiere, Kassetten, Videokassetten
  7. Es kann gut erhaltene Umstandsmode (keine Unterwäsche) abgegeben werden.
  8. Kindersitze werden nur in der noch erlaubten EU-Norm (mindestens ECE44/03 oder höher) angenommen
  9. Kleidungsstücke im Korb bitte nach Typ (Hose, Pulli, …) und Größe sortieren.
  10. Nicht verkaufte Ware kann direkt im Anschluss an den Basar einem wohltätigen Zweck gespendet werden. Wenn diese Möglichkeit in Anspruch genommen wird, dann bitte die Ware auf dem Etikett mit einem grünen Punkt kennzeichnen. Sie wird nach dem Basar nicht in den Korb zurück sortiert sondern separat gesammelt und gespendet. Die Spende wird vom Basarteam des Montessori Arbeitskreis Kriftel organisiert.
  11. Jedes Kleidungsstück von außen gut lesbar beschriften mit Größe und Preis in BLAU oder SCHWARZ und Anbieternummer in ROT, auf Wunsch der Spendenpunkt zusätzlich in GRÜN. Einfachste Variante: Kreppband außen auf der Kleidung. Bitte darauf achten, dass die Schrift trocknet. Leider kam es bereits vor, dass andere Kleidungsstücke durch Abfärben verschmutzt wurden.
  12. Den Korb mit Anbieternummer in großer Schrift an zwei Seiten beschriften.
  13. Zur Vereinfachung der Abrechnung und Beschleunigung des Kassiervorganges runden wir die Beträge nach kaufmännischen Regeln auf oder ab.
  14. Dem Verkäufer werden 10 % vom Verkaufserlös abgezogen.
  15. Dem Käufer werden 10 % auf den Einkaufspreis aufgeschlagen.
  16. Abgabe der Ware am Freitag vor dem Basartermin zwischen 15:30 und 16:30Uhr im Krifteler Rat- und Bürgerhaus.
  17. Verkauf ab 09:30 Uhr am veröffentlichten Verkaufstag.
  18. Abholung der nicht verkauften Ware und Auszahlung des Verkaufserlöses am Verkaufstag von 15:30 bis 16:30 Uhr.
  19. Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen, bitte ab 9:00 Uhr am Verkaufstag abgeben.
  20. Wir haften nicht für verloren gegangene Ware. Die Überlassung zum Verkauf erfolgt auf Risiko des Verkäufers. Wir tun unser Möglichstes, um Diebstähle zu vermeiden.
  21. Wir behalten uns vor, Taschenkontrollen durchzuführen. Wir bitten alle Kunden, die bezahlten Waren von den unbezahlten getrennt zu halten, damit Missverständnisse vermieden werden.