Montessori-Arbeitskreis Kriftel e. V.

Herzlich Willkommen auf unserer Seite!

Wir sind ein gemeinnütziger Elternverein, der seit November 1994 besteht. Im September 1995 hat der Verein ein Montessori-Kinderhaus für 40 Kinder, darunter 4 Kinder mit besonderen Bedürfnissen, im Alter von 3 bis 6 Jahren eröffnet. Am 19.08.2013 wurden die ersten Kinder in der neu eröffneten Krippe (maximal 10 Kinder) aufgenommen.

Letzte Neuigkeiten:

12/2018 Nikolaus und Christkind bringen Überraschungen ins Kinderhaus

Der Nikolaustag ist für die Kinderhauskinder immer ein aufregendes Ereignis. Als die Kinder am Morgen in den Bewegungsraum kamen, stand da ein Sack mit einem Brief vom Nikolaus. Zunächst hatte er das Kinderhaus vergessen. Aber auf seiner Landkarte sah er uns noch leuchten. Deshalb schickte er seine Wolke 7 mit einem Sack voll leckerer Herzäpfel und einem Brief. Aber nicht nur er schickte einen Brief, sondern auch das Christkind. In dem stand, dass es für die Kinderhauskinder ein Theaterstück als Weihnachtsgeschenk organisiert hat, das am 10. Dezember im Kinderhaus aufgeführt wird: „Rotkäppchen und der kleine Schweinehund“ Was für eine Überraschung – alle sind schon sehr gespannt.

12/2018 Neue Anerkennungspraktikantin

Seit dem 1. August 2018 erweitert Freya Miersch unser Krippenteam als

Anerkennungspraktikantin. Sie beendet damit ihre Ausbildung zur Erzieherin

voraussichtlich im Sommer 2019. Alle Kinder, Eltern und Kolleginnen begrüßen

sie sehr herzlich und freuen sich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

11/2018 Teilnahme an der Trägermesse in der Fachschule für Sozialwesen Hochheim

Die Trägermesse in der Fachschule für Sozialwesen Hochheim richtet sich an Studierende in der Erzieherausbildung und ermöglicht ihnen einen Einblick in die Vielfalt der Trägerlandschaft und der Arbeitsfelder, in denen sie später arbeiten können.

Der Montessori Arbeitskreis Kriftel e.V. beteiltigte sich am 21. November mit einem gemeinsamen Informationsstand von Kinderhaus und Krippe an dieser Messe. Claudia Becker-Stippler aus dem Kinderhaus und Andrea Eisel aus der Krippe brachten Fotos und Spielmaterialien mit und standen für die vielfältigen Fragen der Schüler*innen zur Verfügung. Speziell die Besonderheiten der Montessori- und der Pikler-Pädagogik konnten erklärt und veranschaulicht werden.

Darüber hinaus hielt Frau Eisel, die die Krippe leitet, einen kurzen Vortrag über die Pikler-Pädagogik im Arbeitsfeld Krippe. Auch hier zeigte sich großes Interesse und die Zuhörer*innen stellten viele Fragen.